Lass Deiner Freundin Zeit, sich an das Gefühl Deiner Eichel an ihrem Scheideneingang zu gewöhnen. Vorsichtig vor und zurück. Nicht gleich ganz hinein wollen. Auch wenn es schwer ist.

Was Deine Brüste angeht solltest Du wissen, dass bei fast allen Mädchen die Brüste nicht gleich groß sind. Und die Brustwarzen richten sich auch nicht automatisch auf, nur weil einer von Euch nackt ist oder Ihr kuschelt. Wenn Dir schön warm ist und Du Dich wohl fühlst, können die Brustwarzen auch ganz weich bleiben. Das ist kein Zeichen für fehlende Erregung. Und es macht keinen Sinn, solange an den Nippeln zu reiben, bis sie sich aufrichten.

Die besten kostenfreien singlebörsen

Bist du etwa auf der Suche nach dem ultimativen Selbstbefriedigungs-Kick. Fragst du dich manchmal danach, ob DAS wirklich schon alles gewesen sein soll. Immer nur die gleichen Bewegungen: Rubbeln und hoch-runter. Mach dir klar: Körperlich funktioniert das nur so. Es gibt einfach nichts anderes außer "streicheln", "rubbeln" und "hoch - runter".

Was dabei wirklich gut für sie ist, müsst ihr natürlich wie immer zusammen ausprobieren. Schritt 5: Den G-Punkt reizen!Ob es den G-Punkt wirklich gibt, ist umstritten. Finden kann man ihn angeblich so: Führe den Zeigefinger einer Hand so tief wie möglich in die Scheide ein.

Die besten kostenfreien singlebörsen

Sei einfach vorsichtig und achte auf ihre Reaktionen. Du wirst schnell merken, ob sie es schön findet. Den Finger in die Scheide gleiten zu lassen, solltest Du nur dann machen, wenn Deine Freundin wirklich entspannt ist und Deine Zärtlichkeit sichtlich genießt. Und auch dann mach es vorsichtig und langsam, um ihr nicht wehzutun.

Das kommt immer wieder mal vor und liegt meistens an der Aufregung, beim Ersten Mal alles richtig machen zu wollen. Versuch erst gar nicht, ihn trotzdem einzuführen. Das klappt nicht.

Die besten kostenfreien singlebörsen